Barbara Wetteroth

THP Barbara WetterothBarbara Wetteroth,  geboren am 06.11.1943 in Mecklenburg

  • 1983 Ausbildung zum THP,  nebenbei Gründung eines Studienkreises mit Dozenten zur Forschung und Weiterbildung in der THP-Ausbildung
  • 1985 Praxisgründung
  • 1986 bis 2000 Studium der klassischen Homöopathie.
  • 15 Jahre zertifizierte Fachfortbildung in der klassischen Homöopathie
  • Erforschung und Entwickelung der Umsetzung der Prinzipien und Anwendungsweise dieser Therapie für die Pathologie bei Tieren
  • 1988 Praxistätigkeit; Gründung einer Ausbildungsstätte für Tierheilpraktiker „Studiengang klassische Homöopathie für Tiere“
  • 1990 Gründung eines Consiliums für klassisch homöopathisch arbeitende THP´s
  • 1996 bis 2000 Einrichtung des Ausbildungszweig „klassische Homöopathie für Tiere“ in der Thalamus-Schule in Darmstadt ein. Dabei arbeitete ich weiterhin in eigener Praxis und entwickelte dahingehend  die Integration eigener Praxiserfahrungen,  Fallstudien und  erarbeiteten Arzneimittelbildern, speziell für Tiere,  in den Unterricht.
  • 1997 begann ich aus Erfahrungen meiner Praxistätigkeit mit Pferden, die Ursachen von Lahmheiten zu erforschen .Hier beschäftigte ich  mich mit der Physiologie des Hufmechanismus und den daraus folgenden  Hintergründen von Erkrankungen .Im Rahmen  der Umstände der Tierhaltung, Rasseneigenheiten und deren individuellen  Anfälligkeiten , Hufbehandlung und Korrekturmaßnahmen  entwickelten sich Fallstudien und Forschungsergebnisse. Daraus erfolgte die Gründung des zusätzlichen Ausbildungszweigs der Huforthopädie, an meiner Schule.
  • 1999 Änderung des Namens meiner Schule in Scola Animilia
  • 2008/2009 unterrichte ich als Gastdozentin in der „Schule für klass. Naturheilkunde“ in Zürich.
  • Seit 20 Jahren biete ich für ausgebildete Tierheilpraktiker Fachfortbildungen im Raum Hessen und Pforzheim in Baden Württemberg

 

Vortrag bei den Tierheilpraktiker Tagen 2012
Samstag, 07.07.2012
14:15 Uhr bis 15:45 Uhr

  • Vortrag V 3:
    Ganzheitlich-homöopathische Betrachtung von Erkrankungen des Bewegungsapparates
    .
    Nicht die isolierte Symptomatik von Erkrankungen des Bewegungsapparates ist für die klassische Homöopathie relevant, sondern das gesamte Erscheinungsbild des Patienten. Frau Wetteroth schildert ihre Beobachtungen aus langjähriger Praxiserfahrung hinsichtlich häufig miteinander korrelierenden Symptomatiken und geht auf die homöopathische vorgehensweise ein.